Startseite Über uns Produkte Für Endkunden Für Firmenkunden Kontakt

   
 
Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:


 
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:



Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ausschluss des Widerrufsrechts: Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde. Das Widerrufsrecht gilt nur für Rechtsgeschäfte zwischen uns und privaten Käufern. Bei Rechtsgeschäften zwischen Kaufleuten gilt das HGB.

Allgemeine Hinweise: 1. Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.
2. Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Ziffern 1 nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.


AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Die nachstehenden Bedingungen gelten für die gesamten Geschäftsverbindungen mit den Unternehmerkunden der Fa. ReinConCept (Unternehmern i.S.d. § 14 BGB; nachfolgend vereinfachend als "Kunden" bezeichnet). Diese Kunden erkennen die nachstehenden Bedingungen als verbindlich an. Abweichende Geschäftsbedingungen unserer Kunden, die von uns nicht ausdrücklich schriftlich anerkannt werden, sind für die Fa. ReinConCept nicht verbindlich. Die Kunden verzichten auf die Geltendmachung eigener Einkaufsbedingungen. Sie werden auch nicht durch Schweigen oder vorbehaltlose Lieferung Vertragsinhalt.

2. Vertragsschluss
1. Alle Angebote gelten nur für die umgehende Entscheidung und sind freibleibend. Sie sind nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich erklärt wurde. Ebenso sind die zu Angeboten abgegebenen Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen etc. nur annähernd maßgebend.
2. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn die Bestellung schriftlich von uns bestätigt wurde.
3. Vertragsgrundlage ist stets unsere schriftliche Auftragsbestätigung. Insbesondere wird die Fa. ReinConCept durch Vereinbarungen und Nebenabreden mit deren Außendienstmitarbeitern oder Handelsvertretern oder deren Zusagen nur gebunden, wenn sie in unsere schriftliche Auftragsbestätigung aufgenommen wurden.

3. Preise
1. Die Preise gelten ab Werk, ausschließlich Verpackung und Porto. Es gilt die jeweils gültige, abrufbare Bruttopreisliste. Die Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer im Zeitpunkt der Rechnungsstellung.
2. Die Preise gelten nur dann als Festpreise, wenn dies ausdrücklich vereinbart ist. Andernfalls behält sich die Fa. ReinConCept gegenüber dem Kunden das Recht vor, die Preise entsprechend der eingetretenen Kostensteigerung auf Grund neuer Tarifverträge, Steigerung der Betriebs- oder Materialkosten oder sonstiger Kosten zu erhöhen. Beträgt die Erhöhung mehr als 5% des bei Vertragsschluss vereinbarten Preises, kann der Kunde binnen zwei Wochen nach Mitteilung des neuen Preises vom Vertrag zurücktreten.

4. Versand
1. Bei jeder Versendungsform, auch bei frachtfreier Lieferung, reist die Ware ab Werk auf Gefahr des Verkäufers. Bei Mangel an Transportmitteln, Streckensperrung oder ähnlichen Ereignissen sowie Annahmeverzug des Käufers ist die Fa. ReinConCept berechtigt, die Ware auf Rechnung und Gefahr des Käufers einzulagern. Die Einlagerung gilt als Erfüllung des Vertrages. Der Versand erfolgt in handelsüblicher Verpackung nach Wahl der Fa. ReinConCept.
2. Der Fa. ReinConCept bleiben Versandart und -weg nach bestem Ermessen, ohne Haftung für billigste oder schnellste Versendung oder Verpackung überlassen. Bei vereinbarter Selbstabholung muss die Ware innerhalb dreier Tage nach erfolgter Meldung der Fertigstellung vom Käufer übernommen werden.

5. Mängelrügen, Feststellungen von Transportschäden und Gewährleistung
1. Mängelrügen müssen unverzüglich schriftlich angezeigt werden, bei offensichtlichen Mängeln spätestens nach fünf Werktagen nach Empfang der Ware. Bei versteckten Mängeln erlischt das Rügerecht ein Jahr nach Eintreffen der Ware beim Käufer.
2. Alle Sendungen sind unverzüglich auszupacken und auf Beschädigungen und Vollständigkeit zu überprüfen.
3. Bei Transportschäden sind Ersatzansprüche gegen Dritte (Versandunternehmen) sicherzustellen, indem Beauftragte dieser Unternehmen rechtzeitig zur Schadensfeststellung hinzugezogen, um Bescheinigung des Schadens ersucht und schriftlich haftbar gemacht werden.
4. Äußerlich erkennbare Beschädigungen oder fehlende Packstücke müssen vor Abnahme des Gutes durch einen entsprechenden Vermerk auf den Beförderungspapieren bescheinigt werden.
5. Bei äußerlich nicht erkennbaren Beschädigungen müssen die vorgenannten Schritte unverzüglich nach Entdeckung des Schadens vorgenommen werden. Es ist unbedingt erforderlich, die für die Benachrichtigung der Verkehrs-unternehmen geltenden Reklamationsfristen einzuhalten.
6. Benutzung, Verkauf, Weitersendung etc. der Ware schließt jegliche Gewährleistung aus, wie auch Einflüsse durch Temperatur, oder chemische oder elektrische Einflüsse.
7. Unter Ausschluss aller sonstigen Ansprüche kann der Käufer für mangelhafte Ware nur Minderung des Kaufpreises, Nachbesserung oder Ersatzlieferung verlangen. Bei Fehlschlagen der Nachbesserung und/oder der Ersatz-lieferung wird dem Käufer ausdrücklich das Recht vorbehalten, den Kaufpreis zu mindern. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, bestehen nicht.
8. Die Fa. ReinConCept ist berechtigt, die Mängelrüge in angemessener Frist nachzuprüfen. Die mangelhafte Ware inkl. Verpackung ist in dem Zustand, in dem sie sich zum Zeitpunkt der Entdeckung des Mangels befand, vom Kunden zurückzusenden. Bei Verstoß gegen diese Verpflichtung erlischt jeglicher Gewährleistungsanspruch. Die Fa. ReinConCept ist berechtigt, die Annahme unfrei zugesandter Rücklieferungen zu verweigern.
9. Wegen des ständigen Bemühens um Qualitätsverbesserung seitens der Fa. ReinConCept können Abweichungen in Farbe und Geruch auftreten. Diese Abweichungen gelten nicht als Mangel.

6. Lieferung
1. Von der Fa. ReinConCept genannte Fristen und Termine gelten nur annähernd. Sie sind jedoch gewissenhaft angesetzt und werden nach Möglichkeit eingehalten. Eine Überschreitung bis zu vier Wochen bleibt vorbehalten, wie auch die Berechtigung zu Teillieferungen.
2. Wird die Lieferung auf Grund höherer Gewalt oder von der Fa. ReinConCept nicht zu vertretender Ereignisse (z.B. Streik, Aussperrung, Behinderung der Transportwege o.ä.) wesentlich erschwert, ist die Fa. ReinConCept berechtigt, die Lieferung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass Schadensersatz zu leisten ist. Dies gilt auch, wenn die genannten und von der Fa. ReinConCept nicht zu vertretenden Behinderungen bei den Lieferanten der Fa. ReinConCept auftreten.
3. Der Anspruch auf Schadensersatz wird im Falle des Verzugs und von der Fa. ReinConCept zu vertretender Unmöglichkeit der Leistung dahin begrenzt, dass dem Kunden nur ein Ersatzanspruch in Höhe des vorhersehbaren Schadens zusteht, wenn Verzug oder Unmöglichkeit vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind.
4. Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtung setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung des Kunden voraus.

7. Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts
Hat der Kunde ein Widerrufsrecht, so werden ihm bei Ausübung des Widerrufsrechts die regelmäßigen Kosten der Rücksendung auferlegt, wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Sache der Kunde die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht. In allen anderen Fällen trägt der Verkäufer die Kosten der Rücksendung.

8. Haftungsbegrenzung
1. Die Haftung der Fa. ReinConCept ist ausgeschlossen bzw. begrenzt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch ihre Produkte, sofern diese nicht auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung der Fa. ReinConCept oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Fa. ReinConCept beruhen.
2. Für sonstige Schäden durch ihre Produkte ist die Haftung der Fa. ReinConCept ausgeschlossen bzw. begrenzt, sofern diese nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Fa. ReinConCept oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Fa. ReinConCept beruhen.

9. Annahmeverzug
Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, ist die Fa. ReinConCept berechtigt, den entstandenen Schaden und etwaige Mehraufwendungen zu verlangen. Für den Fall, dass der Kunde die Abnahme oder Zahlung endgültig verweigert oder auch innerhalb der ihm gesetzten Frist nicht vornimmt u. die Fa. ReinConCept nach den gesetzlichen Bestimmungen Schadensersatz verlangen kann, ist sie berechtigt, 25% des vereinbarten Kaufpreises als Schadensersatzpauschale für Verwaltungs-, Lager- und Transportkosten sowie entgangenen Gewinn zu beanspruchen, ohne dass der Schaden im einzelnen nachgewiesen werden muss, sofern die Pauschale den in den geregelten Fällen nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Schaden oder die gewöhnlich eintretende Wertminderung nicht übersteigt. Falls ein höherer Schaden nachgewiesen werden kann, ist der Kunde zum Ersatz dieses höheren Schadens verpflichtet.

10. Eigentumsvorbehalt
1. Alle Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Fa. ReinConCept , und zwar hinsichtlich aller im Zeitpunkt der Lieferung bestehenden Forderungen, inkl. sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent sowie Ansprüchen aus Scheck oder Wechsel aus der Geschäftsverbindung. Der Kunde ist verpflichtet, die Fa. ReinConCept im Falle einer Pfändung oder sonstigen Belastung der gelieferten Ware unverzüglich zu benachrichtigen. Weiter ist er verpflichtet, die Ware gegen alle Lagerrisiken zu versichern.
2. Im Falle der Weiterveräußerung gelten die daraus entstandenen Forderungen an Dritte bis zur Höhe der Forderung der Fa. ReinConCept schon jetzt als an sie abgetreten.

11. Zahlungsbedingungen
1. Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart, sind die Rechnungen der Fa. ReinConCept per Vorauskasse (Überweisung, PayPal) oder Lastschrift zahlbar.
2. Wechsel und Schecks werden nur auf Grund ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung, und dann nur zahlungshalber hereingenommen. Schecks und Wechsel gelten erst nach erfolgter Einlösung als Bezahlung. Sämtliche Wechsel- und Diskontspesen gehen zu Lasten des Kunden.
3. Bei Rücklastschriften oder Rückschecks stehen der Fa. ReinConCept, ab dem Tag der Fälligkeit, Verzugszinsen i.H.v. 8 % über dem Basiszinssatz zu. Die Fa. ReinConCept kann aus einem anderen Rechtsgrund höhere Zinsen verlangen. Falls ein höherer Schaden nachgewiesen werden kann, ist die Fa. ReinConCept berechtigt, diesen zu verlangen. Eine Aufrechnung oder die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes auf Grund von Gegenansprüchen des Kunden, die bestritten oder noch nicht rechtskräftig festgestellt sind, sind ausgeschlossen.
4. Sollte ein Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen, insbesondere ein Scheck, Wechsel oder eine Lastschrift von ihm od. dem Bezogenen nicht eingelöst werden, der Kunde seine Zahlungen einstellen, oder andere Umstände bekannt werden, die seine Kreditwürdigkeit in Frage stellen (Zwangsvollstreckung, Antrag auf Abgabe der e.V. etc.), ist die Fa. ReinConCept berechtigt, die gesamte Forderung sofort fällig zu stellen. In diesem Falle ist die Fa. ReinConCept zu weiteren Lieferungen nur verpflichtet, wenn der Kunde den gesamten offenen Betrag gezahlt hat und für weitere Lieferungen Sicherheit geleistet hat.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand
1. Erfüllungsort für alle Ansprüche ist der Sitz der Fa. ReinConCept. Alle Verträge unterfallen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, auch für Ansprüche aus Scheck oder Wechsel, ist der für Dorsten zuständige Gerichtsort.

13. Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch der Bestand dieser Geschäftsbedingungen oder der unter Zugrundelegung dieser Bedingungen geschlossenen Verträge im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine wirksame Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Sinn der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

 
 
 

AGB | Impressum | Datenschutz
Copyright © ReinConCept. Alle Rechte vorbehalten.